Für Deutschlands meistgelesenes Kulturmagazin KulturSPIEGEL sollte 2011 in ein digitales Pendant mit einem wöchentlichem Erscheinungszyklus verwandelt werden, so dass es als fester Teil der SPIEGEL-App für iPad integriert werden kann. In enger Zusammenarbeit mit der Redaktion entstand so das Konzept für ein digitales Kulturmagazin.

Konzeption und Struktur

Die Inhalte der Print-Version, die monatlich als Supplement dem Magazin DER SPIEGEL beiliegt, mussten für eine wöchentlichen Publikation aufbereitet werden. Gleichzeitig konnten die Inhalte, durch beispielsweise Hör- und Leseproben, erweitert werden.

Interaction-Design

Auf Grundlage eines modularen Baukastens konnten Layouts für die 7 Genres, sowie den Kalender und die Bestseller-Liste komponiert und mit Interaktionen versehen werden. Nach Abschluss dieser Wireframe-Design-Phase entstand ein erster Prototyp. So bekam die Redaktion sehr früh ein Gefühl für die Haptik und den Lesefluss des Magazins auf einem iPad.

Design

In Zusammenarbeit mit: Jonas Buntenbruch